bruecke

Adherence bei Diabetes mellitus

Die Herausforderung beim Diabetes ist es mit dem Insulin die „Überzuckerung“ des Blutes in Zaum zu halten. 

Es kommt sehr darauf an, dass der Diabetiker seinen Blutzuckerverlauf stets im Auge behält.

Der Blutzuckerverlauf hängt aber von verschiedensten Faktoren wie Ernährung, Bewegung, Stressfaktoren ab und es kommt darauf an, zu welcher Tageszeit die Blutzuckerselbstmessungen erfolgten.

Die Blutzuckermessung

1064A27A29A35-BlutanalyseUm dem Körper zum richtigen Zeitpunkt die richtige Menge Insulin zu geben sind mehrmals täglich möglichst genaue Blutzuckermessungen notwendig. Die Blutzuckerselbstmessung liefert eine relativ genaue quantitative Bestimmung des Blutzuckers aus dem Kapillarblut, und macht so eine feinere Steuerung der Insulintherapie möglich. Kapillarblut gewinnt man mit Blutzuckermessgerät, am besten aus der Fingerperle.

  

Die Dokumentation der Blutzuckermessung, Speisen, Getränke und Bewegung

Die regelmäßige Blutzuckerselbstkontrolle ist nur dann sinnvoll, wenn man diese Werte dokumentiert und mit dem Arzt bespricht um daraus die optimale Diabetestherapie zu entwickeln.

Es gibt Messgeräte, die man mit dem Computer verbinden, die Messdaten übertragen und so die Historie der Messwerte darstellen kann. Neben den Messwerten sollten auch Angaben über (glucosehalteige) Speisen und Getränke und deren Einnahmezeiten notiert werden. Die Dokumentation kann optimiert werden, wenn man Notizen über Bewegung (Spaziergänge, Radfahren, etc.) und besondere (Stress)Ereignisse aufzeichnet.

Je genauer die Dokumentation, je größer ist die Chance im Zusammenwirken mit dem Hausarzt optimal „eingestellt“ zu sein.

Die Therapie

1022aA1A28A35-Arzt-symphatischZusammen mit dem Arzt wird ein Therapieplan entwickelt, der meist eine Umstellung der früher üblichen Lebensgewohnheiten bedeutet. Dieser Plan kann auch Hinweise auf Sportgruppen, Diätgruppen und Selbsthilfegruppen beinhalten. Hier bietet sich der Rat Ihres Apothekers an, der ja ggf. solche Gruppen organisiert und/oder betreut. 

Im Menüpunkt „Gesundheitsinseln“ können Sie nachsehen, wer für die Organisation solcher Bewegungs-, Ernährungsgruppen zuständig ist.

 

Die Adherence

Gerade beim Diabetes ist die Überwindung des „inneren Schweinehunds“ eine Frage der Selbstdisziplin.

Nur mit dieser „eisernen Disziplin“ können die Blutzuckerwerte möglichst nahe am "Normbereich" von Stoffwechselgesunden gehalten werden. Der gut eingestellte Blutzucker trägt dazu bei, Folgeerkrankungen hinauszuzögern oder möglichst ganz zu verhindern.

Beim Diabetes ist es viel anspruchsvoller „adherent“ zu sein als bei einer Tablette, die man regelmäßig alle 24 Stunden einnimmt.

Deshalb ist die Selbst-Kontrolle zur Einhaltung des Therapieplans (=Adherence) unerlässlich.