bruecke

Die Diagnose, die Kosten

Die beste Diagnose lautet, dass keinerlei Auffälligkeiten gefunden wurden.
In diesem Fall ist es ausreichend, wenn erst nach zehn Jahren eine erneute Darmspiegelung durchgeführt wird.

Sollten während der Untersuchung Polypen entdeckt worden sein, so hat der Arzt diese entweder bereits entfernt oder zumindest eine Gewebeprobe entnommen, die im Labor untersucht werden kann. Der Arzt wird seinen Patienten unterrichten, falls eine weitere Untersuchung notwendig ist.

Bei ungewöhnlichen Befunden oder dem Verdacht auf Darmkrebs wird der Arzt  seinen Patienten zum weiteren möglichen Vorgehen beraten und die Termine für eventuelle Operationen bzw. Therapien mit ihm absprechen.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten folgender Vorsorgeuntersuchungen:

Vom 50. bis zum 55. Lebensjahr:
Ein Okkultbluttest jährlich
entweder alle zwei Jahre einen Okkultbluttest

Ab dem 55. Lebensjahr:
Bei erhöhtem erblichem Darmkrebsrisiko (z.B. Darmpolypen oder Darmkrebs bei Verwandten bekannt) oder akuten Beschwerden (z.B. Blut im Stuhl) zahlen die gesetzlichen Krankenkassen unabhängig vom Lebensalter.