bruecke

Neue Mobilität

 

2017-servoDie Welt der „handicapped people“ ist größer geworden. 

Der Aktionsradius eines E-Rolli-Fahrers oder einer E-Rolli-Fahrerin hat sich erheblich vergrößert. Die begrenzte Muskelkraft, die zum Vortrieb  eines Rollstuhls zur Verfügung steht wird durch den Einsatz eines elektrischen Hilfsaggregats unterstützt. E-Rolli-Fahrerinnen und -Fahrer sind unabhängiger, freier und haben so mehr Freude am Leben.

 

Wir nennen Ihnen einige Hersteller, die sich mit dem Thema der Radnabenmotoren und Zusatzantrieben beschäftigen:

 

Verschiedene Systeme werden angeboten:

 

  • auf Basis der Segway Personal Transporter
  • Handbikes mit El-Antrieb
  • Fußbikes mit El-Antrieb
  • elektrisch angetriebene Rollstuhlräder (Radnabenmotor)
  • Adaptive Systeme

 

Segway-Personal Transporter (Apache, Sitting Bull)

Dieses Produkt haben wir mit dem „GRÜNEN BAND DER GESUNDHEIT®“ ausgezeichnet. Vor allem deshalb, weil die Fahrerin/der Fahrer von der Bevölkerung so wahrgenommen wird, wie es eigentlich mit jedem Rolli-Fahrer sein sollte: wahrgenommen als Mensch mit Lebensfreude, Esprit und Zielen. Wenn auch mit einem Problem: mit eingeschränkter Mobilität.

Mehr über den Apache erfahren Sie hier....

 

Handbikes / Fußbikes mit EL-Antrieb

Der El-Antrieb beschert der Fahrerin/dem Fahrer einen wesentlich größeren Aktionsradius und somit ein Plus an Freiheit und Unabhängigkeit. 

 

Elektrisch angetriebener Rollstuhlräder (Radnabenmotor)

Einige Hersteller bieten Räder mit Radnabenmotoren an, die an einem vorhandenen Rollstuhl mühelos angebaut werden können.

 

Adaptive Systeme

Bei den adaptiven Systemen handelt es sich um elektrisch betriebene Schub- oder Zugsysteme. 

Besondern in Auge sticht bei den Schubsystemen das Modell „Smart Drive“ von Max mobility, das am Heck des Rollis angedockt wird.

 

Die Zugsysteme haben immer eine „Lenkstange“ und werden vorne am Rolli angedockt.

 

1061-Logo-SanitätshausBeratung durch die Sanitätshäuser

Gute Beratung tut Not. Sanitätshäuser können nicht nur gut beraten sondern auch Probefahrten ermöglichen. in jedem Fall sollte man selbst testen, mit welchem System man am besten zurecht kommt.

 

 

 

Hier geben wir Ihnen einen Überblick über elektrische Antriebe.

Noch mehr Informationen erhalten Sie, wenn Sie auf unserer Homepage den Menüpunkt „Information“ anwählen, dann „Produkte und schließlich „Produkte im Fokus“ klicken. Beim Stöbern in der  Warengruppe „Selbständige Lebensführung & Mobilität“ werden Sie sicherlich fündig.

 

Eine Kurzübersicht über Hersteller und Produkte bekommen Sie hier....